Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dorn - Therapie

Heilen über die Wirbelsäule

Als unser Stützorgan spielt die Wirbelsäule in der Statik des aufrechten Ganges eine wesentliche Rolle. Die Statik unseres passiven Bewegungsapparates hängt davon ab, dass unsere Gelenke keine Fehlstellungen aufweisen und in der richtigen Position sitzen.

Zwischen den einzelnen Wirbeln verlaufen sämtliche Nerven die bis in die Peripherie – also auch die kleinste Zehenspitze – reichen. Sie verbinden das Gehirn und Rückenmark mit allen Organen, Muskulatur und Sinneszellen des gesamten Körpers. Subluxierte Wirbel, also solche die nicht ganz mittig stehen, können verschiedene Nerven blockieren und damit Auslöser für zahlreiche andere Erkrankungen sein.

Auslöser für Blockierungen innerhalb der gesamten Wirbelsäule ist sehr häufig der Beckenschiefstand. Dieser kann unter anderem durch Beckenverwringungen, z.B. nach Stürzen oder anderen Traumata, entstanden sein.

Die Methode Dorn ist eine sanfte, manuelle Gelenktherapie, mit der subluxierte Gelenke wieder in ihre richtige Position gebracht werden können.

Im Unterschied zur Chiropraktik werden „verschobene“ Wirbel und Gelenke in natürlicher Eigenbewegung korrigiert und nicht durch das bekannte „Knacken“ eingerenkt.